Innenarchitektur: Loft Kolasiński
Datum: 2018
Lage: Warschau, Polen
Fläche: 80 m2
Bilder: Karolina Bąk www.karolinabak.com
Loft Kolasiński: Innenarchitektur, Design eines Teils der Möbel, Restaurierung eines Teils der Möbel und der Beleuchtung.

Über das Projekt

Die Wohnung befindet sich in einem Mietshaus aus dem Jahre 1929, welches von Roman Feliński designt und auf der Filtrowa Straße in der Stara Ochota Nachbarschaft erbaut wurde. Das Projekt beinhaltete die Revitalisierung und partielle Rekonstruierung aller Zimmer. Eines der Hauptziele dieses Projektes war es, einen Bezug zum historischen Charakter des Apartments herzustellen. Die Wände wurden traditionell verputzt und dekorative Details wurden per Hand aufgemalt. Hölzerne Elemente und der Parkettboden wurden einer Renovierung unterzogen, welche von Handwerkern durchgeführt wurde, die auf die Restauration von Monumenten spezialisiert sind. Die Wohnung wurde mit Möbeln ausgestattet, die vom Loft Kolasiński designt wurden: Tisch, Bett, Spiegel, Küchen- und Badezimmermöbel. Außerdem wurden eine Stahl-Garderobe, stählerne Ventilatoren-Gitter sowie Gardinenstangen für das Projekt designt und hergestellt. Des Weiteren wurden für das Projekt einzigartige Möbel, Teppiche und Beleuchtungsmittel von den Designern Maria Chomentowska, Antonin Kybal, Eero Saarinen, Kai Kristiansen, Franz Hohn, Władysław Wołkowski, Nelson Bench und Roger Lecal verwendet. Ein einzigartiges Detail der Einrichtung des Apartments stellen die Armsessel aus der Fabrik in Zadziel aus den 1950er-Jahren dar, welche einer spezialisierten Restaurierung unterzogen wurden. Fotografien von Maria Svarbovej wurden verwendet um die Wände zu dekorieren. Das Warschau Filtry Projekt weiht die Eröffnung des warschauer Zweiges des Loft Kolasiński Innendesign-Studios ein.